Eifersucht bekämpfen in 4 Schritten

von | Apr 15, 2019

Eifersucht ist gemein.
Sie ist unglaublich schwer kontrollierbar.
Sie tut weh und sie ist in den meisten Fällen unnütz bis zerstörerisch.
Aber Eifersucht bekämpfen, macht das wirklich Sinn? In diesem Artikel erfährst du, warum ein Kampf nicht das richtige ist. Außerdem teile ich mit dir 4 Schritte wie du es schaffst Eifersucht anzunehmen und aufzulösen. 

Was ist Eifersucht?

Eifersucht ist eine sehr komplexe Mischung aus Emotionen und Gefühlen.
Was das ganze so kompliziert macht ist, dass für jeden ein anderer Aspekt der Eifersucht dominant ist. Während der eine riesige Wut und Aggression verspürt, zieht sich der andere komplett zurück und trauert viel mehr.

Eine Reaktion auf einen äußeren Reiz ist eine Emotion, z. B. die Wut, die du verspürst.
Ein Gefühl ist etwas, das du aus dir heraus selber generierst, z. B. Unsicherheit.
Wie genau Eifersucht definiert wird und was gesunde und krankhafte Eifersucht ist, kannst du auch nochmal hier nachlesen.

Meine Erfahrung mit Eifersucht

Im Herbst 2017 hab ich eine meiner Eifersuchtsattacken aufgeschrieben.

“Ich vergehe vor Eifersucht.
Es sticht mich in den Bauch, ich spüre es von der Magengegend bis zu meinem Herzen aufsteigen. Ich kann schon fast die Nervenbahn spüren, die dafür verantwortlich ist.
Es ist immer das gleiche.
Mittlerweile kann ich dieses Gefühl oder diese körperliche Reaktion mit ein wenig Distanz beobachten.
Ich merke wie in meinem Hirn irgendeine Schotte dicht gemacht wird, zack, Abwehrhaltung.
Das Gefühl im Kopf, das sagt nein, nein, nein, das wollen wir nicht erfahren, das ist negativ, das muss weg, das darf nicht sein, ich will mich beschützen.
Tatsächlich ist es fast unmöglich einen klaren Gedanken zu fassen.
Ich fühle mich wie ein Tier, will sein Handy an mich reißen, ihn attackieren, mich irgendwie aus dieser Situation befreien.
Ich fühle innerliche Panik. Ich werde aggressiv, ich bin nicht der Einigler, ich bin der Angreifer, ich will keifen, ich will toben und Dinge zerstören.
Ich werde gemein, sage Dinge, von denen ich weiß, dass sie ihn verletzen, verpacke meine Ätzendheit dann auch noch in Nachfragen und kann selber spüren wie meine Verachtung darin mitklingt.
Du bist schuld, du bist derjenige, der was getan hat, das mich schlecht fühlen lässt.
Ich kann das immer noch nicht gut kontrollieren.
Ich habe nicht mehr dieses rasende Gefühl der Wut wie früher, als ich am liebsten alles zerfleischt hätte. Aber ich merke immer noch wie ich die Kontrolle verliere und irgendwelche Stammhirnteile die Oberhand gewinnen. Es ist eine Schutzreaktion vor der Verlustangst.”

Eifersucht kann überwältigend sein

So sehr, dass du gar nicht mehr Herr deiner Sinne bist, keine klaren Entscheidungen treffen kannst, nicht einmal mehr klar denken kannst.
Klar kommt da der Wunsch auf Eifersucht bekämpfen zu wollen. Nicht spüren zu wollen und diese Situationen nicht mehr erleben zu wollen.

Eifersucht hat etwas mit dir zu tun

Ich habe eine lange Geschichte mit Eifersucht. In meinen vorherigen Beziehungen war ich sehr besitzergreifend, sehr emotional abhängig und nicht gut in Kontakt mit mir selber und meinen Gefühlen.
Mein Selbstwertgefühl hat sich fast ausschließlich über meinen Partner definiert.

Folglich war ich aus sehr eifersüchtig. Denn ich konnte nicht gut für mich sorgen. Konnte meinen Selbstwert nicht selber nähren und brauchte immer die Bestätigung von außen.
Seit Frühling 2016 lebe ich in einer offenen Beziehung. Ich lernte mich selber zu lieben und meinen Selbstwert nicht mehr über meine Beziehung zu definieren.
In einer offenen Beziehung kommt man um das Thema Eifersucht nicht herum. Natürlich war ich eifersüchtig (bin es manchmal immer noch), bis aufs Blut eifersüchtig sogar.
Gute 2 Jahre hab ich mit meiner Eifersucht gekämpft und dabei wichtige Erkenntnisse und Beobachtungen gemacht, die ich mit dir teilen möchte.

Eifersucht bekämpfen ist totaler Quatsch

Jap. So ist es. Es macht überhaupt keinen Sinn Eifersucht zu bekämpfen. Das ist kein Kampf bei dem du gewinnen oder verlieren kannst. Es geht nicht darum Teile von dir abzuschalten, tot zu machen und bestimmte Gefühle und Emotionen nicht mehr zu fühlen. Auch der Ausdruck Eifersucht überwinden trifft es nicht so richig.
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Eifersucht ist ein Geschenk.
Sie zeigt dir messerscharf, wo deine Defizite liegen. Sie weist dich darauf hin, in welchen Bereichen du im Mangel lebst. Sie ist ein glasklares Zeichen dafür, dass ein riesengroßes Potenzial in dir schläft.

Zunächst einmal ist es also wichtig, dass du deine Eifersucht nicht als den Fein betrachtest, den es zu bekämpfen willst.

Leiden = Schmerz x Widerstand

Je mehr du dich gegen die Eifersucht sträubst und sie nicht annehmen willst, desto mehr verstärkst du den damit verbundenen Schmerz und vergrößerst dein Leiden.

Eifersucht annehmen anstatt zu bekämpfen

Die Kunst besteht darin, die Eifersucht anzunehmen. So wie sie sich zeigt. Aber bewusst damit zu sein. Bewusst zu fühlen.

Der Unterschied ist immer Bewusstsein.

Wenn du dir bewusst darüber wirst, was gerade mit dir passiert, dann kannst du die Position eines Beobachters einnehmen.

  • Wenn du Beobachter bist, dann identifizierst du dich nicht mehr mit der Eifersucht.
  • Wenn du dich nicht mehr mit der Eifersucht identifizierst, dann kannst du sie zwar fühlen, aber musst nicht mehr in die Dramaschleifen verfallen, die die Eifersucht am Leben erhalten und immer wieder dafür sorgen, dass sie neu angefacht wird.
  • Wenn du dich nicht mit der Eifersucht identifizierst, dann erlebst du auch keine Kurzschlussreaktionen mehr (wie aggressiv werden, wegrennen, böse Worte von dir geben, dich verkriechen, Panikattacken usw.)
  • Wenn du dich nicht mehr mit der Eifersucht identifizierst, dann bist du nicht mehr das Opfer deiner Emotionen und erlangst wieder Kontrolle über deine Handlungen. Mit der Zeit kannst du einen Status erreichen, von dem aus du entscheiden kannst: Wie will ich darauf jetzt reagieren?

Erste Schritte um Eifersucht zu lösen

1. Schritt: Annehmen was ist

Fang damit an zu akzeptieren was gerade ist. Du bist eifersüchtig? Das ist total ok. Du bist wütend und willst schreien und keifen? Das ist total verständlich. Du konntest dich wieder nicht kontrollieren und bist in eine Negativspirale abgerutscht? Auch das ist völlig in Ordnung.
Gib dir selber Mitgefühl. Hab Verständnis für deine Situation. Begegne dir mit Liebe. Tröste dich im Nachhinein, wenn du wieder klar denken kannst. Verurteile dich auf keinen Fall dafür, dass du wieder eifersüchtig warst.
Sag dir: “Okay, wir sind im Prozess. Dieses Mal hat es noch nicht geklappt. Das ist in Ordnung. Nächstes Mal schaffen wir es besser. Es ist ok. Du hast nichts falsch gemacht.”
Diese Selbstannahme ist sehr wichtig, denn viele von uns haben eine starke innere Stimme, die uns ständig gnadenlos verurteilt.

2. Schritt: Nutze deine Körperintelligenz

Versuche Stück für Stück in die Rolle des Beobachters zu kommen.
Am besten funktioniert das, wenn du dich auf die körperlichen Zeichen verlässt. Vermutlich spürst du in deinem Körper, wo die Eifersucht anfängt. Vielleicht schnürt es dir die Kehle zu, vielleicht spürst du ein Stich ins Herz, vielleicht zieht sich dein Bauch zusammen.
Achte auf diese Hinweise, nimm sie ganz bewusst war. Benenne sie. “Ah, okay, da war wieder der Adrenalinschub, der mir schwitzige Hände macht.”
Wenn es dir gelingt, während die Eifersucht aufkommt, die körperlichen Zeichen bewusst wahrzunehmen und zu benennen, ist das ein riesen Erfolg. Falls du dann trotzdem in dein bekanntes Muster fällst, denke an Schritt 1, es ist völlig ok.

3. Schritt: Abstand gewinnen

Wir nähern uns der Master-Disziplin. Du bist soweit, dass du dich nicht mehr verurteilst und wahrnehmen kannst, wo in deinem Körper die Eifersucht sitzt.
Im nächsten Schritt versuchst du, dein Bewusstsein von deinen Emotionen und Gefühlen abzukoppeln. Genauso wie du die körperliche Reaktion beobachtet hast, beobachtest du nun deine Gedanken und Gefühle.
Wenn du z.B. dazu neigst einen verbalen Streit anzufangen, dann versuche zu identifizieren, welcher Teil da gerade das Steuer übernimmt und spricht.
Werde dir bewusst, dass das nicht DU bist. Des-identifiziere dich davon. Nimm diesen Teil, als einen Teil von dir an. Es geht nicht darum ihn zu bekämpfen, sondern sich von ihm zu lösen.
Vielleicht gelingt es dir zunächst, deine bewusst Reaktion zu beobachten. Z.B. dass du deinen Partner verbal attackierst. Vielleicht kannst du das noch nicht stoppen, aber das bewusst werden darüber ist der eigentliche Erfolg. Merke: das ist vollkommen ok.

4. Schritt: Entscheide frei

Wenn du es geschafft hast dich, während einer Eifersuchtsattacke, im Feuer dieser ganzen Emotionen, in die Position des Beobachters zu begeben, dann hast du es fast geschafft.
Aus dieser Beobachter-Position kannst du nun entscheiden.
Du fühlst, was in deinem Körper abgeht, du kannst erkennen, was deine Gedanken für Spielchen treiben, du weißt, der wütende/aggressive/panische Anteil in dir würde nun z.B. mit einer verbalen Attacke reagieren.
Das ist deine Chance. BEVOR das passiert, bevor dieser Anteil zum Zuge kommt, stellst du dir die Frage “Will ich das wirklich? Will ich wirklich so reagieren? Bin das wirklich ich?”
Und dann hast du möglicherweise die Chance zu entscheiden. Ja oder nein. Wenn du es schaffst dich für “nein” zu entscheiden, dann wirst du merken, ganz plötzlich löst sich die Eifersucht in Luft auf. Vielleicht kannst du sie noch beobachten wie sie dahin schwindet oder sich nochmal versucht aufzubäumen. Aber du hast das Steuer in der Hand und wählst eine andere Reaktion.
Bedenke, dass es auch Situationen gibt, da entscheidest du dich für “ja”, ich will dem eifersüchtigen Anteil von mir folgen. Und auch das ist okay.

Eifersucht zu überwinden braucht Geduld, Mitgefühl und Wiederholung

Ich sage dir aus Erfahrung, das geht nicht von heute auf morgen. Es ist auch nicht angenehm, sich immer wieder in Situationen zu befinden, in denen du von Eifersucht überrollt wirst. Es ist frustrierend, wenn du einen Schritt nach vorne und zwei zurück machst.
Sich die Eifersucht zum Freund zu machen, ist eine große Aufgabe.

Hab Geduld

Vielleicht hört sich die Theorie für dich einleuchtend an und du bist motiviert. Aber hab Geduld. Erwarte nicht, dass du gleich beim nächsten Mal schon in der Lage bist alle 4 Schritte umzusetzen. Fang von vorne an, konzentriere dich auf die ersten Schritte, gib dir Zeit.

Gib dir Mitgefühl

Wie gesagt, die verurteilende Stimme kann manchmal ganz schön laut sein. Ich habe schon oft Klienten sagen hören, dass der Partner sehr unterstützend ist und sie ein schlechtes Gewissen haben, weil sie ihre Eifersucht trotzdem noch nicht im Griff haben.
Sei nett zu dir, es ist okay, wenn du sogar manchmal noch gemein bist, mehr Unterstützung und Zeit brauchst. Es ist wirklich okay. Sag dir das immer wieder.

Wiederhole

Eifersucht anzunehmen und aufzulösen ist wie ein Muskel. Du kannst es trainieren und du wirst mit jedem Mal besser werden. Deshalb, wiederhole. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann wiederhole weiter.

Wieso das alles?

Die Versuchung ist möglicherweise groß einfach aufzugeben. Im Sinne von, das ist dann wohl einfach nicht der richtige Partner für mich.
Der Glaube, dass es irgendwo da draußen jemanden gibt, der dir keinen Grund zur Eifersucht geben würde, ist gefährlich.
Denn wenn Eifersucht ein Thema in deinem Leben ist, dann wird es dir immer und immer wieder begegnen. Egal mit wem.
Wenn du das Gefühl hast, dass du einen liebevollen Partner hast, der für dich da ist, dich unterstützt und du mit ihm reden kannst, dann renne nicht weg vor dem, was sich dir zeigt.
Anders verhält es sich natürlich, wenn du einen Partner hast, der sich dir gar nicht öffnet, der nicht mit dir kommunizieren möchte, dich nicht unterstützt, notorisch fremd geht oder dich absichtlich verletzt.

Die Eifersucht kann ein großes Geschenk sein

Über die Eifersucht kannst du mehr mit dir selber in Kontakt kommen. Du kannst deine Ängste kennen lernen und erkennen wo du im Mangel bist. Du kannst lernen dich selber zu nähren, dich zu heilen und selbstbewusster zu werden. Letztendlich kannst du ein ein Stück mehr Freiheit erlangen, wenn es dir gelingt dich von automatisierten Mustern zu lösen.
Denk daran, es ist kein Kampf, sondern eine Transformation.

Wenn du Fragen zum Thema Eifersucht hast, dann schreibe mir gerne, am liebsten über Instagram, oder teile deine Erfahrung und Geschichte mit mir.

Mit dem Abschicken deiner E-mail Adresse erklärst du dich damit einverstanden, dass du meinen Newsletter mit Informationen rund um das Thema offene Beziehung zugeschickt bekommst. Du erfährst darüber, wann die Higher Us Community Plattform öffnet.

Impressum Datenschutzerklärung

© Kathrin Weidner, 2018